Facebook
Twitter
Google+
Kommentare
7
Willkommen bei "the web hates me". Mittlerweile hat unser Team ein tolles neues Monitoringtool für Agenturen gelauncht. Unter dem Namen koality.io haben wir einen Service geschaffen, der er Agenturen ermöglicht mit sehr geringen Kosten alle Ihre Webseiten zu überwachen.

Der nächste Co-Autor bist du!

Erster Advent schon wieder rum. Weihnachten kommt in großen Schritten näher und somit auch die Weihnachtspause, die ich mir dieses Jahr gönnen werde. Ich weiß noch nicht genau wann, aber ich kündige es schon noch rechtzeitig an. Dann könnt ihr euch Ersatzblogs für diese Zeit suchen. Wobei Adventszeit ja auch immer heißt, dass der PHP-Advent losgeht. Da sollte man dann genug zum Lesen haben. Nächstes Jahr wollen wir übrigens auch einen machen – außer halt das nächste Kind ist da.

Apropos Weihnachten. Das kommt ja alle Jahre wieder und genau so kommt auch dieser Aufruf alle Jahre wieder. Naja, ein Jahr ist es noch nicht her, aber trotzdem möchte ich heute wieder einen Aufruf nach Co-Autoren starten. Ihr wisst ja, dass ich die meisten der hier veröffentlichten Artikel selber schreibe. Ab und zu werde ich von anderen unterstützt (dafür auch an dieser Stelle „Vielen Dank!“). Manchmal kommt man aber auch an den Punkt, sagen wir mal nach ca. 600 verfassten Artikeln, an dem man nicht mehr jeden Tag so viel erlebt, dass es für ’nen Beitrag reicht. Was will ich also sagen. Hilfe! Also jetzt nicht das krasse Hilfe-ich-ertrinke Hilfe, aber schon ein ernst gemeinter Aufruf.

Was musst du also machen? Eigentlich nicht viel. Ein Artikel pro Monat wäre vollkommen ausreichend. Da melden sich dann einfach 2-5 Leute und ich bin der glücklichst Mensch der Welt. Naja, vielleicht nicht Welt, aber von Deutschland, oder eben so ähnlich. Wie wäre es also, wenn du (ja genau du!) dich mal auf deinen Hintern setzt und mir unter coautor@phphatesme.com eine Mail schreibst und sagst, dass es dir in den Fingern juckt und du gerne schreiben möchtest? Sporadische Artikel sind natürlich auch willkommen. Da kenne ich nichts.

Und wenn du einen nicht so gut laufenden PHP-Blog führst, dann schalte den doch einfach ab und schreibe hier. Also nur wenn du willst. Bekommst auch ’ne tolle Profilseite.

Über den Autor

Nils Langner

Nils Langner ist der Gründer von "the web hates me" und auch der Hauptautor. Im wahren Leben leitet er das Qualitätsmanagementteam im Gruner+Jahr-Digitalbereich und ist somit für Seiten wie stern.de, eltern.de und gala.de aus Qualitätssicht verantwortlich. Nils schreibt seit den Anfängen von phphatesme, welches er ebenfalls gegründet hat, nicht nur für diverse Blogs, sondern auch für Fachmagazine, wie das PHP Magazin, die t3n, die c't oder die iX. Nebenbei ist er noch ein gern gesehener Sprecher auf Konferenzen. Herr Langner schreibt die Texte über sich gerne in der dritten Form.
Kommentare

7 Comments

  1. > Und wenn du einen nicht so gut laufenden PHP-Blog führst,
    > dann schalte den doch einfach ab und schreibe hier.

    Ich schlage dir einen Deal vor: ich veröffentliche weiter auf meiner Seite und stelle es weiterhin unter Creative Commons. Solange du dabei brav von deinem nicht so gut laufenden Blog auf meinen nicht so gut laufenden Blog zurück linkst, kannst du jeden Monat von mir neue Beiträge kopieren.

    Auf diese Weise kann ich weiterhin selbst entscheiden, was ich veröffentliche und bin nicht davon abhängig, dass du gut findest was ich schreibe. Ich muss dir auch nicht meine Lizenzrechte übertragen und behalte meine eigenen Werbeeinnahmen. Auf diese Weise haben wir beide etwas von dem Kuchen.

    Klingt doch fair, oder? 😉

    > Also nur wenn du willst. Bekommst auch ‘ne tolle Profilseite.

    Wow! Also das ist natürlich was anderes. Ich hatte schon gedacht wir kriegen nur Milch und Kekse! 😉

    Reply
  2. Ach Tom! Wie so oft ein nicht wirklich sympatischer Beitrag, letzte mal war der Blog glaube ich unter deinem Niveau, als ich nach Co-Autoren gefragt habe, oder? Nein es war zu Feuilleton. Zumindest schwirrt das so in meiner Erinnerung rum.

    Reply
  3. @tom
    wie lautet denn der link zu dir?

    was ich nicht verstehen kann ist wie man so ueberheblich auf einen aufruf reagieren kann? zumal ich denke phphatesme gehoert wohl nicht zu den weniger erfolgreichen.

    ist man neidisch? 🙂

    Reply
  4. Überheblich – nein. Ironisch – ja. Deswegen auch die Smileys 😉

    Dass wir unterschiedlicher Auffassung sind was Schreibstil und Lizenzen angeht ist ja mal ein alter Hut. Das war noch nie anders.

    Ich ziehe den Nils eben gern mal mit seinen Beiträgen auf, wenn er etwas schreibt was provokativ klingt: Nichts ungewöhnliches unter Kollegen aus der selben Branche. 😉

    Die kleinen Sticheleien sind nicht ernst gemeint. Schließlich habe ich Nils selbst schon Beiträge geschickt. Ich habe ja auch eine Autorenseite hier – irgendwo. Ich weiß schon, was ich an PHM habe 😉

    Aktuell schreibe ich nichts über PHP, da ich mit an meiner Doktorarbeit und einem Buch arbeite. Aber ich bin immer noch großer Fan von Nils‘ Blog und lese meinen geschätzten Kollegen regelmäßig.

    Also: kein Grund zur Panik. Wir machen nur Spaß.

    Reply
  5. Danke für den Hinweis, Tom. Ich hatte noch nie den Eindruck Du würdest dass was Du schreibst nicht vollkommen ernst meinen. Dass das ironisch sein sollte kam nicht im geringsten rüber.

    Reply
  6. at julia

    finde ich auch!
    jetzt suchen wir die adresse zu seinem blog und gehen dann dort mal richtig staenkern: wir beschmieren die waende des blogs, druecken auf alle klingeln gleichzeitug und werfen die fenster ein 🙂 und dann machen wir noch kratzer in die kommentarfunktion und werfen alle papierkoerbe um 🙂

    war jetzt nicht ernst gemeint 😉

    ehrlich 😉

    Reply

Leave a Comment.

Link erfolgreich vorgeschlagen.

Vielen Dank, dass du einen Link vorgeschlagen hast. Wir werden ihn sobald wie möglich prüfen. Schließen