Facebook
Twitter
Google+
Kommentare
8
Willkommen bei "the web hates me". Mittlerweile hat unser Team ein tolles neues Monitoringtool für Agenturen gelauncht. Unter dem Namen koality.io haben wir einen Service geschaffen, der er Agenturen ermöglicht mit sehr geringen Kosten alle Ihre Webseiten zu überwachen.

300, 1500 und noch viel mehr

Heute habe ich mich mal wieder entschlossen einen Titel zu wählen, der alle verwirrt. Einfach weil ich’s kann. Wäre auch gar nicht so einfach gewesen alles in eine Zeile zu packen, was ich heute in diesem Artikel alles ansprechen will. Denn es ist viel passiert.

Das erste und wichtigste ist wohl unser 300ster Artikel. Ganz genau. Dreihundert mal konntet ihr bereits unseren Worten lauschen, euch über das was wir geschrieben haben aufregen und euch manchmal einfach freuen, weil wir das Thema getroffen haben, das euch interessiert hat. Ich hoffe ihr bleibt uns weiter treu. Es macht nämlich echt Spaß zu schreiben.

Aber nicht nur die 300er Schallmauer wurde durchbrochen, sondern auch die 1500 Kommentare. Würde man den Spam dazuzählen, dann wären es sogar 32,343. Machen wir aber nicht. Die 1.500 sind wirkliche Kommentare, die ihr geschrieben habt. Danke dafür. Fünf Kommentare im Schnitt pro Posting, damit kann ich wirklich leben.

Aber wir sind noch nicht am Ende. Da ich mir am Wochenende einen neuen PC gekauft habe, saß ich natürlich eine ganze Weile am Computer und konnte das Feature Set von phphatesme mal wieder ein wenig erweitern. Wer unserem Twitter Account folgt, weiß es bestimmt schon, aber trotzdem hier noch mal unsere zwei neuen Features.

Das erste findet ihr neben dem Titel dieses Artikels. Der retweet Button. Da ich immer mehr von Twitter halte, fand ich es eine gute Idee, diesen Knopf einbauen, in der Hoffnung, dass der ein oder andere mal drauf drückt und uns somit weiterempfiehlt. Soweit zumindest die Theorie.

Beim zweiten Feature wollen wir ein wenig unsere Statistiken veröffentlichen. Auf der Startseite und auf den Artikelseiten könnt ihr jetzt „live“ verfolgen, wie viele Feedreader wir haben und wie unser Stand auf Twitter ist. Ich fand es irgendwie einen schönen Eyecatcher, denn einfach nur einen Link auf seinen Twitter Account hat ja jeder und ein wenig Transparenz kann ja auch nie schaden.

Wer Interesse an dem Code hat, den wir für die neuen Features geschrieben haben, der melde sich einfach. War eigentlich ganz einfach.

Das war’s auch schon. Wir gehen jetzt erstmal eine Runde feiern. Wie immer gilt natürlich, wer findet, dass man phphatesme weiterempfehlen kann, der kann dies gerne tun.

Über den Autor

Nils Langner

Nils Langner ist der Gründer von "the web hates me" und auch der Hauptautor. Im wahren Leben leitet er das Qualitätsmanagementteam im Gruner+Jahr-Digitalbereich und ist somit für Seiten wie stern.de, eltern.de und gala.de aus Qualitätssicht verantwortlich. Nils schreibt seit den Anfängen von phphatesme, welches er ebenfalls gegründet hat, nicht nur für diverse Blogs, sondern auch für Fachmagazine, wie das PHP Magazin, die t3n, die c't oder die iX. Nebenbei ist er noch ein gern gesehener Sprecher auf Konferenzen. Herr Langner schreibt die Texte über sich gerne in der dritten Form.
Kommentare

8 Comments

  1. Guten Morgen und Glückwunsch 😉

    Ich halte die Statistik auch für eine gute Idee, sieht ganz gut aus und ist auch interessant zu sehen wie viele Leute hier mitlesen.

    Weiter so! =)

    Reply
  2. @Ben: Ich brauch noch ein Fallback für den RSS Feed. Bei denen ist die API ab und zu „kaputt“. Ich tippe mal drauf, dass das immer kurz vorm täglichen Update passiert. Aber naja, ich bin nicht schuld. Das ist doch schon mal was wert.

    Reply
  3. Sieht sehr gut aus. Der Rss-Link war meiner Meinung nach immer sehr versteckt. Nur fände ich den Statistik-Kasten netter, wenn er über der Werbung stehen würde : )
    Achja: Glückwunsch ; )

    Reply

Leave a Comment.

Link erfolgreich vorgeschlagen.

Vielen Dank, dass du einen Link vorgeschlagen hast. Wir werden ihn sobald wie möglich prüfen. Schließen