Facebook
Twitter
Google+
Kommentare
3
Willkommen bei "the web hates me". Mittlerweile hat unser Team ein tolles neues Monitoringtool für Agenturen gelauncht. Unter dem Namen koality.io haben wir einen Service geschaffen, der er Agenturen ermöglicht mit sehr geringen Kosten alle Ihre Webseiten zu überwachen.

amilio.de – Das neue Projekt der whm-Jungs

Schon eine Weile her, dass man was von mir gehört hat. Ich hoffe ich habe euch gefehlt. Einer der Gründe, warum ich so lange still war, ist ein Produkt, das ich gerade entwickelt habe. amilio.de. Und ich muss sagen, dass ich schon ganz schön stolz darauf bin. Aber wahrscheinlich wollt ihr jetzt mal wissen, um was es sich dabei überhaupt handelt und wie ihr mich unterstützen könnt.

Zuerst mal, was ist denn ein oder eine amilio? Hierbei handelt es sich um eine Plattform/Community in der man tolle Produkte zusammenstellen kann, um sie Freunden und Bekannten zu zeigen. Zwei Beispiele: Ich habe eine ganze Menge Bücher über Softwareentwicklung gelesen. Einige davon waren sogar wirklich wertvoll. Die Sammlung will ich jetzt meinen Freunden, also auch zur Verfügung stellen. Und voilá … die erste Kollektion von the web hates me.

amilio

Ein anderes Beispiel. Meine Frau interessiert sich für Inneneinrichtung. Im Netz findet man eine riesige Anzahl von tollen Möbeln und Schnick-Schnack. Da könnte man also auch eine tolle Liste kreieren. Schwups, der zweite Kanal. Zuhause.

Mir selbst fallen noch hunderte Listen ein, die ich mal erstellen will. Alleine bei Musik und Film bin ich schon für die nächste Zeit ausgelastet. Und was ist mit Fashion? Sport? Spiele? Eltern? Computerspiele? … sooo viele Ideen.

Jetzt werdet ihr sagen, coole Idee, aber kann man das nicht einfach auch mit Pinterest? Joa, eigentlich schon, aber wir haben einen klaren Fokus auf Produkte und einen wirklich wichtigen Mehrwert. Bei uns kann man einfach Geld verdienen. Alle Shops, die wir einbinden haben ein Partnerprogramm und eine API. Ihr müsst also einfach eure Amazon-ID hinterlegen und schon gehen 5% aller Produkte die über euren Kanal gekauft werden an euch. Und genau durch diesen Prozess werden wir euch dann mit Hilfstexten und Tutorials begleiten.

Im ersten Schritt unterstützen wir Amazon, danach iTunes, Collins und Zalando. Und dann geht es weiter. Je nachdem was am besten bei der Zielgruppe ankommt. Den größten Teil, der über die Shops reinkommt, wollen wir auch wieder an die Nutzer zurückgeben, da sind wir aber gerade noch in der Findungsphase, was fair für alle ist.

So jetzt kommt ihr ins Spiel. Zuerst würde ich gerne wissen, was ihr von der Idee haltet und welche Features ihr euch bei so einem Portal wünschen würdet. Danach brauche ich unbedingt Beta-Tester, denn die erste Beta-Version ist ja schon live.

Eigentlich ist das Portal fertig, an drei Stellen haben wir aber noch Defizite, denen wir uns bewusst sind.

  • Mobile Version – Sind wir dran und das Layout ist schon für Responsive vorbereitet, aber wir sind noch nicht dazugekommen.
  • HTML – Der Code ist echt mies. Wir wollten im ersten Schritt sehen, ob die Idee funktioniert. Danach machen wir es sauber. Versprochen.
  • HTTPS – Momentan sind wir noch nicht unter https erreichbar. Das soll sich aber auch noch bis zum „echten“ Launch ändern.

Falls ihr also einen armen kleinen Blogger bei seinem Projekt unterstützen wollt, dann meldet euch an, erstellt ein paar Listen und gebt mir Feedback. Am besten unter beta@amilio.de oder direkt in den Issue-Tracker auf GitHub.

Über den Autor

Nils Langner

Nils Langner ist der Gründer von "the web hates me" und auch der Hauptautor. Im wahren Leben leitet er das Qualitätsmanagementteam im Gruner+Jahr-Digitalbereich und ist somit für Seiten wie stern.de, eltern.de und gala.de aus Qualitätssicht verantwortlich. Nils schreibt seit den Anfängen von phphatesme, welches er ebenfalls gegründet hat, nicht nur für diverse Blogs, sondern auch für Fachmagazine, wie das PHP Magazin, die t3n, die c't oder die iX. Nebenbei ist er noch ein gern gesehener Sprecher auf Konferenzen. Herr Langner schreibt die Texte über sich gerne in der dritten Form.
Kommentare

3 Comments

  1. Ist zwar etwas spät, aber ich schließe mich meinem Vorkommentator an.. coole Idee.
    Was mich aber beim Scrollen direkt gestört hat, ich komme nicht, bzw. nur sehr umständlich, an den Footer und das Newsletter-Feld heran, da jedes Mal, wenn ich fast am Ziel angekommen bin, neuer Content dazu lädt..

    Dabei handelt es sich aber um ein geläufiges Problem, welches ich in der verwendeten Technik sehe. (Design vs. Useability)

    Reply

Leave a Comment.

Link erfolgreich vorgeschlagen.

Vielen Dank, dass du einen Link vorgeschlagen hast. Wir werden ihn sobald wie möglich prüfen. Schließen