Facebook
Twitter
Google+
Kommentare
4
Willkommen bei "the web hates me". Mittlerweile hat unser Team ein tolles neues Monitoringtool für Agenturen gelauncht. Unter dem Namen koality.io haben wir einen Service geschaffen, der er Agenturen ermöglicht mit sehr geringen Kosten alle Ihre Webseiten zu überwachen.

Buchtipp: PHP 5.3 & MySQL 5.5

Nach all der vielen Schreiberei, die ich in den letzten Wochen hinter mich gebracht habe musste es mal wieder was zum Lesen sein. Vor ein paar Tagen ist mal wieder ein Buch hier eingetroffen, dass mir zur Rezension zugespielt wurde. Danke dafür an Galileo Computing. Das Buch um das es sich dreht ist PHP 5.3 & MySQL 5.5 von Stefan Reimers und Gunnar Thies.

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich nicht viel von dem Buch erwartet. Es gibt genügend PHP-Bücher auf dem Markt, die diese beiden Themengebiete abdecken und aus den meisten kann man schon als Fortgeschrittener nicht mehr so viel lernen. Immer wenn man denkt, dass jetzt was unbekanntest kommen könnte, dann brechen die Kapitel ab und man beginnt mit einem neuen.

Das Duo Reimers und Thies haben es aber geschafft immer noch ein wenig mehr zu erzählen. So ist im MySQL-Kapitel nach der Einführung in SQL und der beliebten PHP-Klassen nicht Schluss. Hier wird noch auf die diversen Datenbank Storage Engines wie InnoDB, MyISAM, Maria oder Memory eingegangen. Auch über MySQL-Forks, also Projekte, die aus dem MySQL-Projekt hervorgegangen sind, eingegangen. Drizzle und Percona XtraDB sind nur zwei, die ich nennen möchte. Natürlich werden diese Technologien nur angeschnitten, aber es macht Lust auf mehr. Natürlich werden auch die Standard wie Views, PDO und Co. durchexerziert. Alles in allem, ein gelungenes Nachschlagewerk zum Thema MySQL.

Der PHP-Teil ist gehobener Durchschnitt. Schön ist, dass auch verwandte Technologien wie AJAX  angesprochen werden. Es wird also kein halt vor Web 2.0 Welt gemacht. Naja sollte man auch erwarten. Frameworks werden angesprochen, hier besonders CakePHP. Ob das die richtige Wahl ist, sei dahingestellt.

Ein kleines Manko hat das Buch jedoch. Der Schreibstil ist recht anspruchsvoll. Das ist an sich nicht verkehrt, das Problem ist nur leider, dass sich dieser Stil auch durch die Anfängerkapitel durchzieht. Wenn man sich in einen Anfänger versetzt, dann scheint das Buch doch recht schwer zu lesen zu sein. Wer aber Grundwissen über PHP oder Programmierung allgemein hat, der wird diesen Buch mögen. Ich würde es auf jeden Fall empfehlen, wenn man als Fortgeschrittener noch ein paar Dinge über MySQL und PHP lernen will. Wer Bücher über Design Pattern verschlingt, der wird dieses Buch wohl nicht als seine Bibel empfinden.

Über den Autor

Nils Langner

Nils Langner ist der Gründer von "the web hates me" und auch der Hauptautor. Im wahren Leben leitet er das Qualitätsmanagementteam im Gruner+Jahr-Digitalbereich und ist somit für Seiten wie stern.de, eltern.de und gala.de aus Qualitätssicht verantwortlich. Nils schreibt seit den Anfängen von phphatesme, welches er ebenfalls gegründet hat, nicht nur für diverse Blogs, sondern auch für Fachmagazine, wie das PHP Magazin, die t3n, die c't oder die iX. Nebenbei ist er noch ein gern gesehener Sprecher auf Konferenzen. Herr Langner schreibt die Texte über sich gerne in der dritten Form.
Kommentare

4 Comments

  1. Hab mir das Buch gleich nach Erscheinen gekauft und ich muss sagen, dass deine Rezension hier den Nagel auf den Kop trifft.
    Was mir aufgefallen ist, dass sehr viel auf die offizielle php-Doku verwiesen wird und die kann man ja frei im Internet abrufen.
    Für wirklich blutige Anfänger ist vielleicht das Buch „Einstieg in PHP 5.3 & MySQL 5.4“ von Thomas Theis besser geeignet.

    Reply
  2. @m.a.: Man hat dann was gegen Cake, wenn man ein anderes Framework verwendet hat und sieht, wie schrecklich Cake ist.

    Oder wenn man sich mal den Code von Cake ansieht… Ich glaube wenn Cake eine Code Coverage von 100% erreichen will, müssen sie nur alle Klassen mit Singleton testen…

    Reply
  3. @Sebastian – Ich kenn CakePHP jetzt nicht, aber auch die aktuellen „Platzhirsche“, wie ZF, Symfony oder was auch immer, trotzen nicht gerade von überzeugender Code Qualität. Zumindest an einigen Stellen… 😉

    Reply

Leave a Comment.

Link erfolgreich vorgeschlagen.

Vielen Dank, dass du einen Link vorgeschlagen hast. Wir werden ihn sobald wie möglich prüfen. Schließen