Facebook
Twitter
Google+
Kommentare
4
Willkommen bei "the web hates me". Mittlerweile hat unser Team ein tolles neues Monitoringtool für Agenturen gelauncht. Unter dem Namen koality.io haben wir einen Service geschaffen, der er Agenturen ermöglicht mit sehr geringen Kosten alle Ihre Webseiten zu überwachen.

Behind the Scenes

Ich liebe Technik. Das liegt vielleicht daran, dass ich seit über zehn Jahren programmiere, Informatik studiert habe und in dieser Domäne arbeite. Was ich immer toll an Webseiten fand, ist, wenn sie mal erzählt haben auf welcher Technik sie laufen und was sie so ausmacht. Da ich sicher nicht der einzige bin, der so etwas ab und zu gerne liest, wollte ich einen Artikel darüber verfassen. Here we go.

Wordpress

Das Grundgerüst sollte jedem klar sein. WordPress. Genauso wie fast 20 Prozent des Internets setzt ich auf das offene Blogging-System. Jaja, Überraschung. Jetzt vielleicht ein wenig spannender: die Plugins und das Theme.

  • Fangen wir mit dem Theme an. Dieses mal habe ich auf ein fertiges gesetzt, dass ich nach und nach anpasse. Sicherlich sieht es derzeit noch aus wie das Original, aber das wird sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern.
  • Akismet ist das erste und bisher wichtigste Plugin auf meiner Liste. Aufgabe ist es Spam-Kommentare rauszufiltern. Nicht mehr und nicht weniger. Kleine Anekdote am Rande. In den paar Jahren phphatesme.com hatte ich 480.000 Spamkommentare, die alle gefiltert wurden. An der Stelle hasse ich das Internet.
  • FD Feedburner Plugin: Nummer zwei. Ich bin ja ein kleiner Narzisst. Ich sehe gerne, wie viele Leute meinen Feed lesen. Dafür verwende ich googles Feedburner und das klappt ganz gut. Für die nahtlose Integration in WordPress habe ich dieses Plugin gewählt.
  • Google Analytics for WordPress. Ich glaube, hier muss ich nicht viel sagen. Standardmäßig wird einfach der Google-Account angegeben und das Tracken kann losgehen.
  • Shortcoder. Auch wenn das mit dem Geld verdienen nicht immer so einfach ist, wenn man Blogger ist, baue ich gerne mal Google Adsense auf meiner Seite ein. Da ich nicht immer den gleichen Code-Snippet in die Artikel reinkopieren muss, habe ich mir Shortcoder installiert. Damit kann ich einen einfachen Kürzel als Alias für hinterlegten Text verwenden.
  • WordPress SEO. Suchmaschinen lieben zwar WordPress, aber ein wenig SEO kann nicht schaden. Aus dem Grund ein unabdingbares Tool. Es ergänzt WordPress um alle Einstellungen, die man braucht und wird auch regelmäßig zum besten SEO-Wordpress-Tool gekürt.

Falls jemand noch ein Plugin kennt, das wunderbar zu diesem Blog passen würde, dann würde ich mich freuen, wenn ihr euch in den Kommentaren verewigt. Auch wenn euch noch ein Feature fehlt: nur her damit.

 

Über den Autor

Nils Langner

Nils Langner ist der Gründer von "the web hates me" und auch der Hauptautor. Im wahren Leben leitet er das Qualitätsmanagementteam im Gruner+Jahr-Digitalbereich und ist somit für Seiten wie stern.de, eltern.de und gala.de aus Qualitätssicht verantwortlich. Nils schreibt seit den Anfängen von phphatesme, welches er ebenfalls gegründet hat, nicht nur für diverse Blogs, sondern auch für Fachmagazine, wie das PHP Magazin, die t3n, die c't oder die iX. Nebenbei ist er noch ein gern gesehener Sprecher auf Konferenzen. Herr Langner schreibt die Texte über sich gerne in der dritten Form.
Kommentare

4 Comments

  1. Mittlerweile haben wir auch noch ein neues Plugin installiert: ComingFromOverlay. Ein Tool, dass ein DIV-Overlay über den Artikel legt, wenn jemand über die Google-Suche kommt. Ist ganz praktisch, um neue Facebook-Follower zu gewinnen.

    Reply
  2. Ich finde es immer wieder schön zu lesen, welche Technik in den Webseiten steckt. Gerade bei WordPress hat man dermaßen die Qual der Wahl, dass ein solcher Einblick eine Wohltat sein kann und eigene Entscheidungen erleichtert. Vielen Dank dafür. Allerdings bin ich sehr erstaunt, dass darunter kein einziges Plugin der Sicherheit oder zumindest dem Monitoring dient. Und was ist mit dem Backup, wenn wir schon beim Thema sind? Ok, bestimmt erledigt das die NSA ohnehin schon für uns alle 😉

    Grüße
    Adrian

    Reply
    • Ich habe ja nur die WordPress-Plugins aufgeführt. Wir haben einen Root-Server und da können wir einiges auch auf der Kommandozeile erledigen. Backup und Monitoring gehören dazu. Was Security angeht reicht es bisher zeitnah alle Updates zu installieren.

      Reply
  3. Wie wär’s mit AntiSpam Bee (läuft sehr gut) und Piwik?
    Dann bekommen die Kraken vom anderen Teichrand nicht mehr so viele Daten ab und es schützt die Privatsphäre der Besucher.

    Gute Seite übrigens!

    Reply

Leave a Comment.

Link erfolgreich vorgeschlagen.

Vielen Dank, dass du einen Link vorgeschlagen hast. Wir werden ihn sobald wie möglich prüfen. Schließen